Motorworld Classic, eine Rückschau

Nach dem Besuch im Pressezentrum, wurde ich auch schon von einem Oldtimer der Lüfte begrüsst.

 

Die Ju 52 mit ihren drei 9 Zylinder Sternmotoren von BMW begrüsste mich lautstark. 

Das nächste, was dann am Himmel zu sehen war, ist zwar kein Oldtimer, eher ein Symbol, für was Friedrichshafen unter anderem auch bekannt ist.

Der Grund, warum es mich auf das Aussengelände zog, war aber ein ganz anderer.

Das Vintage Demo Race auf dem Rundkurs vom ZF Motodrom zog mich an.

Das Rennen der 100 jährigen war mein Ziel.

Cabrio Feeling pur. Hauptsache er fährt.

Ein American LeFrance ungefähres Baujahr um 1903. Was mal als Feuerwehrfahrzeug gedacht war, gab es dann auch für Rennzwecke als „Speedster“  oder auch als PKW. (Bild unten)

Wenn man Heute den Verbrauch auf 100 Km berechnet, war es damals der Verbrauch in der Stunde. Bei diesen 100 jährigen sind es ca. 100 Liter in der Stunde, bei Vollgas. Geschwindigkeit ca. 90 Km/h.

Legendär wurde der Protos als Teilnehmer des damals längsten Autorennens der Welt, das 1908 von New York nach Paris ging. Die Route führte über Kanada, Alaska, China, die Mongolei, Sibirien und Russland. Von sechs teilnehmenden Startern erreichte der Protos  am 26. Juli 1908 als erster das Ziel in Paris. Sie wurden später auf Platz 2 zurückgesetzt, da sie nie in Alaska waren. Die erste PKW-Reise um die Welt hatte somit Thomas (USA) gewonnen. Am 12. Februar 1908 starteten nur sechs von eigentlich 13 gemeldeten Fahrzeugen, wobei außer dem Protos noch die PKW-Hersteller De Dion-Bouton, Motobloc, Sizaire-Naudin, Züst und Thomas (USA) mitmachten.

Auch wenn es auf dem ZF Motodrom nur um den Spass am Rennen ging, wurde um die Plätze gekämpft.

Was natürlich auf den Bildern nicht rüberkommt, ist der Sound der Motoren. Alleine um das zu erleben, lohnt sich ein Besuch auf der Messe.

De Lorian

Natürlich gab es nicht nur 100 Jahre alte Fahrzeuge zu bestaunen. Hier ein durch Film bekannt gewordener Oldi. Ein De Lorian. Bekannt geworden durch den Film „Zurück in die Zukunft“

BMW M1

Natürlich gab es bei dem Rennen auch Ausfälle. Leider traf es ausgerechnet diesen BMW M1. Knapp einen Meter vor mir kam dieser mit Kupplungsschaden zu stehen. Klar, manchmal leben Fotografen gefährlich.

Wenn ihr mehr wissen wollt, was sonst noch an der Motorworld Classic geboten wird, besucht doch die Messe vom 10.05-12.05  2019.

Text : R.Oberhänsli

Bilder: R.Oberhänsli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.